Teambuilding im Wüstenklima

Die Schüler der W9B von der Schule am Schlosspark aus Aulendorf machte sich am 2. und 3. Juli auf nach Sigmaringen, um ein letztes gemeinsames Klassenerlebnis zu haben. Mit Begleitung von Lehrerin Ingrid Ziegler und Lehrer Frank Rotte fuhren 16 Schülerinnen und Schüler mit dem Zug nach Sigmaringen und bezogen gemeinsam ein Blockhaus auf dem dortigen Campingplatz. Für einige war dieser Ausflug die Abschlussfahrt, da für sie die Schulzeit an der Schule am Schlosspark endet, für die Übrigen der Jahresausflug, bei dem der Erlebnispädagogische Ansatz im Vordergrund stand.

Nachdem die Zimmer bezogen waren nutzten alle die Donau für ein erstes Bad und anschließend ging es in der zum Campingplatz gehörenden Klettergarten. Bei der Einweisung bekamen alle Helme und Klettergurte angelegt und dann teilten die Betreuer die Klasse in zwei Gruppen auf. Für die einen ging es an den „Pamper Pole“, bei dem ein 8 Meter hoher Baumstamm zu besteigen war und oben musste dann gesprungen werden, für die andre Gruppe stand die „Riesenstrickleiter“ als Aufgabe an, die nur zusammen geschafft werden konnte. Als beide Gruppen die Aufgaben gemeistert hatten, Durften alle Schüler an den „Giant Swing“, der ihnen so großen Spaß bereitete, dass jeder noch ein zweites Mal „swingen“ durfte.

Und wieder bot die Donau danach für alle eine willkommene Abkühlung. Abend grillten die Schüler füreinander und dann ging es ins Bett.

Nach einer kurzen Nacht und einem langen Frühstuck wurden die Schüler zum Einstieg der Kanutour gebracht. In 3er und 4er Kanus paddelte die Klasse von Greifenstein mit einer wilden Mittagspause nach Sigmaringen zurück. Obwohl einige Kanus kenterten war es für alle ein tolles Erlebnis und nach weiteren Abkühlungen ging es um 16.00 Uhr zurück nach Aulendorf.