DB Netz AG ist neuer Bildungspartner der Schule am Schlosspark

 

Seit Mittwoch, den 21.09.16 gibt es an der Schule am Schlosspark Aulendorf im berufsbildenden Profil eine erfreuliche Neuerung. Gemeinsam unterzeichneten Schulleiter Christof Lang und Mona Christina Stadler von der DB Netz AG des Standortes Ulm diese neue Bildungspartnerschaft.

Gewinner dieser Bildungspartnerschaft sind vor allem die Schülerinnen und Schüler der Schule am Schlosspark. Können sie doch die gesamte Erfahrung eines solch großen Unternehmens bei der Berufsfindung nutzen, sei es bei der Vorstellung und Erkundung von Berufsbildern, bei Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen oder natürlich auch um einen Ausbildungs-, oder Arbeitsplatz zu finden.

Bei der Realisierung dieser neuen Bildungspartnerschaft kamen gleich mehrere Besonderheiten zusammen. Zum Ersten hatte sich die DB Netz AG gezielt die Schule am Schlosspark als Kooperationsschule gewünscht, da sowohl der Standort Aulendorf, als auch die Verbundschule aus Werkreal-, und Realschule zu dieser Bildungspartnerschaft ideal passen. Während des Zustandekommens dieser Kooperation hatte sich der ehemalige Schüler mit Handicap Fabian Maucher im vergangenen Schuljahr um einen Ausbildungsplatz bei der DB Netz AG beworben, die Angebote zur Berufsfindung ausprobiert und wird nun seit 1. September zum Fahrdienstleiter ausgebildet. Bereits vor der Unterzeichnung der Bildungspartnerschaft unterstützte die DB Netz AG Lehrer Frank Mühlbauer bei der Durchführung der Projektwoche im letzten Schuljahr und stellte den Neuntklässlern viel Know-how zur Ausbildungsplatzfindung zur Verfügung.

Für dieses Schuljahr bietet die Bildungspartnerschaft den Schülerinnen und Schülern der Schule am Schlosspark viele Möglichkeiten. Beide Vertreterinnen der DB Netz AG, Frau Mona Christina Stadler und Frau Manuela Beck, stellten bei der Unterzeichung die Chancen vor, die den Schulabgängern seitens des Unternehmens geboten werden:

In den Herbstferien, am 31.10.2016 und 02.11.16, findet ein Berufsinformationscamp für Schülerinnen und Schüler statt, die sich für den Beruf des Fahrdienstleiters interessieren. Für technisch Interessierte findet am 03. und 04.11.16 das Camp „Netz erleben“ statt. Konkret hat der Standort Ulm dieses Jahr 21 Auszubildende in das erste Lehrjahr übernommen und bildet insgesamt derzeit 47 Azubis aus. In den Folgejahren möchte die DB Netz AG in der Region Oberschwaben Fahrdienstleiter, Gleisbauer und Elektroniker ausbilden. Die Berufs-, und Übernahmechancen für Auszubildende sind sehr gut, betonte Manuela Beck. Das Infrastrukturunternehmen bietet den Azubis neben der Unterbringung an den Berufsschulstandorten zusätzlich „freie Fahrt“ in allen Zügen der Deutsche Bahn AG.

Manuela Beck beschrieb auch die Erwartungen an die Bewerber: „Ein guter Hauptschul- oder Werkrealschulabschluss für Gleisbauer und Fahrdienstleiter, sowie gute Kenntnisse in Mathematik für Techniker mit mittlerer Reife sind hilfreich, aber wir wollen die Bewerber lieber bei unseren Camps kennen lernen. Denn die Menschen, die sich hinter Noten verbergen, sind uns viel wichtiger und zeigen uns weitere persönliche Stärken.“

 

Bei der Unterzeichnung der Bildungspartnerschaft:

stehend v.l.: Claudia Kösler (stv. Schulleiterin), Manuela Beck (Personalreferentin, Gesamtkoordination Ausbildung DB Netz), Fabian Maucher (ehem. Schüler der WRS und seit 2016 Azubi bei der DB Netz, Frank Mühlbauer (Fachbetreuer Berufsorientierung)

sitzend v.l.: Mona Stadler (Referentin technische Berufe DB Netz) und Christof Lang (Schulleiter)