Präventionsveranstaltung – Alkohol an Fasnet

(29.01.2016)

 

Am Mittwoch, den 27.02.16 fand im Rahmen der schulischen Gesundheitserziehung ein Präventionstag zum Alkoholmissbrauch an Fasnet statt. Alle Schüler der Schule am Schlosspark wurden dabei umfassend zu den Themen Fasnet, Alkoholmissbrauch und Jugendarbeit an Fasnet in Aulendorf von außerschulischen Experten informiert.

Florian Angele als stellvertretender Zunftmeister informierte die Schüler über die historischen Hintergründe, die Entstehung der Fasnet allgemein und über die besonderen Gegebenheiten in Aulendorf. Besonders wichtig war ihm, dass die Entstehung der Meinungsfreiheit sich vor allem in der Fasnet zeigt, wenn „die normale Leit über die da oben herziehen, ohne sie zu verletzen oder zu beleidigen.“

Die Polizei wurde durch Herrn Michael Stöckler repräsentiert, der besonders darauf hinwies, dass sich beim Alkoholkauf von Jugendlichen alle Beteiligten strafbar machen. Kinder unter 16 Jahren, die alkoholisiert angetroffen werden müssen den Erziehungsberechtigten übergeben werden. Wichtig war ihm hierbei aber, dass es nicht das Ziel der Polizei ist möglichst viele Jugendliche mit Alkohol zu erwischen, sondern das die gesamte Fasnet für alle schön und friedlich abläuft. Besonders wies er auf die Gefahren der K.O.-Tropfen hin, die laut Polizei schon wieder im Umlauf sind. Dabei bat er die Schüler zur Vorsicht bei offenen Getränken und niemals allein auf die Fasnet zu gehen. Den Abschluss der Veranstaltung bildete Herr Klaus Poppenmaier vom AKA, der die Jugendarbeit in Aulendorf vorstellte. Der Präventionstag an der Schule wurde vom AKA mitentwickelt, aber die Schwerpunktarbeit liegt dieses Jahr wieder auf der Vermeidung von Glasmüll auf den Straßen. Dazu haben in der Vergangenheit Jugendliche große Tonnen gebaut, welche dann zur Entsorgung auf der Hauptstraße aufgestellt werden.